Berichte und Bilder 2020

GLÜCKWUNSCH

Wir gratulieren Marie Obermaier mit "Caroline" zum Bestandenen Reitabzeichen 4 und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg.


Generalversammlung 2020

Coronabedingt fand in diesem Jahr unsere Generalversammlung erst im Herbst statt. Am Samstag, 31. Oktober, trafen wir uns um 19 Uhr, und um die Hygienevorschriften einzuhalten nicht im Reiterstübchen, sondern in unserer Reithalle.

Unsere kommissarische erste Vorsitzende Annette Heger begrüßte alle Anwesenden, besonders die Gemeinderäte Christian Kerti und Bernhard Steltz sowie das Ehrenmitglied Franz Keller. Dieser erhielt noch nachträglich zu seinem 80. Geburtstag einen Präsentkorb.

Annette Heger gab einen Überblick über die Jahre 2019 und das bisherige Jahr 2020. Während das Jahr 2019 noch wie gewohnt mit dem Hauptturnier verlaufen konnte, war das Jahr 2020 durch die Corona-Pandemie geprägt.
Der zweite Vorsitzende Joachim Balzer dankte vor allem Isabell Menrath und Sonja Rexhäuser für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Ponystunde am Samstag.

Aktivensprecherin Annika Pfletschinger berichtete, dass im Jahr 2020 das langjährige Schulpferd „Tamiza“ verkauft und zwei neue Schulpferde, „Löckchen“ und „Dreamy“ gekauft wurden. Mit den Reitschülern fanden 2020 einige Aktivitäten statt, wie eine Radtour zu „Tamiza“, ein Besuch im Maislabyrinth oder der Dualaktivierungskurs.

Jugendleiterin Lena Fink freute sich, dass das tradtionelle Zelten auf der Reitanlage stattfinden konnte und ein voller Erfolg war. Kassierin Annette Heger legte den Kassenbericht vor, und die Kassenprüfer bescheinigten ihr einwandfreie Arbeit. Die Vorstandschaft wurde von den Mitgliedern der Generalversammlung entlastet.

Danach leitete Bernhard Steltz die notwendigen Neuwahlen ein.
Als erster Vorstand stellte sich Armin Lingenfelser zur Wahl und nahm das Amt an. Zweiter Vorstand ist ab sofort Dirk Michel, das Amt des Kassiers übernimmt Ann-Kathrin Weirether. Schriftführerin ist in Zukunft Katja Willhauck, Platzwart Otto Lingenfelser, Pressewart wurde Manuela Herbold und Aktivensprecherin ist Tatjana Pauler. Beisitzer und Schulpferdebeauftragte sind Ines Braunecker und Marie Obermaier. Weitere Beisitzer sind Barbara Michel und Rachelle Rybak (beide Wirtschaft), sowie Stefanie Müller und Nika Bujupi. Kassenprüfer wurden Melanie Herberger und Isabell Menrath. Der Jugendwart wurde bereits in der Jugendversammlung gewählt. Dieses Amt haben Lena Fink und Lea Bonnawitz inne.

Beim Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wies Armin Lingenfelser darauf hin, dass er die Arbeit mit den Aktiven und Jugendlichen weiter ausbauen will. Er freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.


Workshop "Auf den Spuren von blau/gelb"

Am Sonntag, 13. September, fand bei bestem Wetter der Workshop „Auf den Spuren von blau/gelb“ für Kinder statt. Michaela Holzhäuser, die dieses Jahr schon im Juni mit ihrem Dual-Aktivierungskurs bei uns auf der Anlage war, leitete auch diesen Kurs speziell für unsere Jugend. „Blau/gelb“ bezieht sich auf die mit Schaumstoffschläuche, die meist blau und gelb sind und für die verschiedenen Übungen immer anders eingesetzt werden.

Beim aktuellen Workshop ging es vor allem um die Führposition am Pferd – denn der, der führt, sichert in der Pferdewelt das Überleben. Die Übung stärkt das Vertrauen zwischen Mensch und Pferd und hilft den Kindern, die Ponys und ihr Verhalten besser zu verstehen.
Natürlich gab es auch Bestandteile der Dual-Aktivierung; die Ponys wurden an der Longe durch einen spannenden, planvollen Parcours geleitet und unter dem Reiter wurde ebenfalls an ihrer Balance und Rittigkeit gearbeitet.
Die Theorie durfte dabei auch nicht fehlen, denn sie liefert die Grundlagen jeder Übung und verbessert das Verständnis für das Lebewesen Pferd.
Kinder und Ponys hatten eine Menge Spaß und haben viel gelernt an diesem Tag, was ihnen auch in Zukunft weiterhelfen wird.


Unser Zeltwochenende 2020

Unsere Reiterjugend ist am letzten Ferienwochenende immer schon langfristig verplant. Dann findet nämlich das Zeltlager auf unserem Vereinsgelände statt, das wir glücklicherweise auch dieses Jahr umsetzen konnten. 20 Kinder und Jugendliche und ihre Betreuerinnen trafen sich am Freitag Abend, um die Zelte aufzubauen und zünftig mit Lagerfeuer und Stockbrot ins Wochenende zu starten.
Die Jugendvorstandschaft lässt sich für das Wochenende immer viel einfallen, und so wurde es auch dieses Mal nicht langweilig. Bei einer Schnitzeljagd zu Fuß und zu Pferd mussten verschiedene Aufgaben gelöst werden, mit verschiedenen Reiterspielen und sogar einem Dog-Agility-Parcours wurde auf der Anlage der Teamgeist gefördert, gruselige Momente gab es beim Taschenlampenspiel, und sonntags stand noch der beliebte Schönheitswettbewerb auf dem Programm, bei denen vier Teams ihre Pferde phantasievoll herausputzten. Senior Quentus wurde besonders schick gemacht, und konnte den Wettbewerb für sich entscheiden. Alle hatten viel Spaß, und freuen sich schon auf das Lager im nächsten Jahr.


Ferienspaß der Gemeinde

Der Reit- und Fahrverein beteiligt sich jedes Jahr gerne am Ferienprogramm der Gemeinde. Dieses Jahr gab es sogar so viele Anmeldungen, dass wir unser Programm an zwei Tagen angeboten haben.
An beiden Tagen lernten jeweils 15 Kinder zuerst, was es bedeutet, ein Pferd zu haben bzw. zu reiten. Da müssen Boxen gereinigt, Heunetze gefüllt und Paddocks kontrolliert werden. Es war für alle Kinder aber sehr spannend, und gemeinsam ging die Arbeit leicht von der Hand. Die ersten Berührungspunkte mit den Pferden gab es natürlich auch schon, denn die Kinder durften die Vierbeiner durch einen Hindernis-Parcours führen. Das stärkt das gegenseitige Vertrauen, und hat allen – Pferden wie Kindern – viel Spaß gemacht.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen (hier hatte jeder selbst etwas mitgebracht, da wir wegen der Hygienebestimmungen nichts anbieten durften), wurden die Pferde gründlich geputzt, und dann durfte jedes Kind – natürlich – auch reiten. Wir haben uns riesig über das große Interesse gefreut, und vielleicht hat das ein oder andere Kind ja seine Liebe zum Reitsport entdeckt…


Ausflug ins Maislabyrinth

Am Samstag, 25. Juli, machte unsere Vereinsjugend einen gemeinsamen Ausflug zum Hockenheimer Maislabyrinth.
Bei bestem Wetter konnte alle auf insgesamt 30.000 qm und den etwa 2, 5 Kilometer langen Irrwegen ihre Ausdauer und ihren Orientierungssinn unter Beweis stellen, und hatten natürlich jede Menge Spaß dabei. Zum Abschluss wurde auf dem Vereinsgelände noch gegrillt, so dass es insgesamt wieder ein sehr gelungener Tag war.


Springtag in St. Leon

Am Sonntag, 19. Juli, fand beim Reit- und Fahrverein in St. Leon ein Springtag statt. Eine seltene Gelegenheit für unsere Reiterinnen und Reiter in diesem Jahr, um unter Corona-Bedingungen mit den Pferden auf einem fremden Platz einen Parcours zu absolvieren.

Gleich zwei unserer Reiterinnen ritten deshalb den E-Parcours, Jana Michel mit ihrer Rosi und Laetitia Knebel mit unserem Schulpferd Jimmy. Leonie Thomsen absolvierte mit ihrem Sandro ein Parcours der Klasse A. Die Reiterinnen und ihre Pferde hatten viel Spaß mit den Parcours, und haben das Training auf dem fremden Gelände toll gemeistert. Ein Dankeschön geht an den Reit- und Fahrverein St. Leon, der dieses Training möglich gemacht hat.


Jugendfreizeit ganz anders

Normalerweise fährt unsere Jugend jedes Jahr für ein gemeinsames Wochenende auf den Reiterhof Fraunholz. Doch dieses Jahr ist so einiges anders, und so musste auch das geliebte Wochenende leider abgesagt werden.
Damit unsere Jugend trotzdem etwas schöne Zeit gemeinsam verbringen kann, wurde am Samstag, 4. Juli, gemeinsam ein Ausflug zu unserem ehemaligen Vereinspferd Tamiza unternommen. Tami haben wir im Mai nach neun Jahren Schulpferde-Dasein in liebevolle private Hände abgegeben, und die neue Besitzerin hat unsere Kinder und Jugendlichen eingeladen, sich selbst davon zu überzeugen, dass sie ein gutes neues Zuhause gefunden hat.
So radelten alle gemeinsam vom Vereinsgelände nach St. Leon und waren glücklich, „ihre“ Tami noch einmal in die Arme schließen zu können. Nach vielen Streicheleinheiten und Leckerlies für Tami und einem Imbiss für die Kids ging es zurück zum Reitverein, wo am Abend noch gemeinsam gegrillt wurde. Unsere Jugend hat die gemeinsame Zeit sehr genossen, hatte viel Spaß und freut sich jetzt auf den Ausflug im kommenden Jahr!


Horsemanship-Kurs

Am Sonntag, 28. Juni, fand nach langer Corona-Pause der erste Kurs auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins statt. Wir freuen uns sehr, dass der Kombikurs „Dual-Aktivierung und Equikinetic“ mit Michael Holzhäuser stattfinden konnte. Die Resonanz war sehr gut, sowohl unter unseren Mitgliedern als auch bei externen Reiterinnen.

Bei der Dualaktivierung werden die Longenarbeit und das Reiten kombiniert; das hilft dem Pferd sich auszubalancieren und verbessert das Körpergefühl.
Bei der Equikinetic wird das Pferd an verschiedenen Hindernissen wie Pylonen oder Bodenarbeitsmatten gymnastiziert; dadurch wird die Gesundheit der Pferde erhalten, die Rittigkeit verbessert sowie Aufmerksamkeit und Konzentration gefördert. Natürlich dient alles auch dazu, die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd zu verbessern und das „Horsemanship“ zu fördern.
Die Pferde (und auch die Reiterinnen) waren mit Feuereifer bei der Sache und hatten viel Spaß bei der Bewältigung der für sie teilweise ganz neuen Aufgaben. Auch das Wetter spielte mit, so dass wir den ganzen Kurs draußen absolvieren konnten. Ein Dank an Michaela Holzhäuser für den tollen Tag!


Sommerweide eingezäunt

Für unsere Schulpferde Boy und Jimmy haben wir hinter unserer Reithalle ein neues Stück Koppel eingezäunt, dass die beiden von nun an als Sommerweide nutzen können. Auf ihrem Paddock haben sie zwar immer ausreichend Platz, doch nichts schlägt eine Grasweide, wenn es ums Pferdewohl geht, und so haben die beiden auch dieses Jahr ausreichend Platz und Gelegenheit zum Grasen.


Ein neues Zuhause für Tammi

Neun Jahre war sie bei uns, und viele Kinder und Jugendliche haben durch sie Vertrauen zu Pferden gefasst und auf und mit ihr das Voltigieren oder Reiten gelernt: unser Schulpferd Tamiza.
Anfang 2011 kam sie zu uns in den Verein, und hat uns schnell gezeigt, dass wir mit ihrem Kauf die richtige Entscheidung getroffen haben. Tamiza ist geduldig, lernwillig, leistungsbereit und vielfältige einsetzbar – ein absolutes Traum-Schulpferd.
Nach so vielen treuen Dienstjahren hat es Tammi aber verdient, ihren Job an den Nagel zu hängen und ein sorgloses Pferdeleben mit nur einer Bezugsperson zu führen. Wir haben sie deshalb in gute Hände abgegeben und sind sehr froh, ein absolutes Traum-Zuhause für sie gefunden zu haben. Da sich zur aktuellen Corona-Zeit unsere Reitschüler nicht von Tammi verabschieden konnten, haben uns die neuen Besitzer zu einer Abschieds-Grillparty in Tammis neuem Stall eingeladen, sobald dies wieder zulässig ist. Wir danken Ute Jaggy für die Vermittlung des tollen Platzes und wünschen Tammi und ihrer neuen Besitzerin eine wunderbare gemeinsame Zeit!


80. Geburtstag von Franz Keller

Ende März feierte unser Mitglied Franz Keller seinen 80. Geburtstag. Franz ist bereits seit 1972 Mitglied des Reit- und Fahrvereins, seit mittlerweile fünf Jahren auch Ehrenmitglied, und Träger des Ehrenschilds der Gemeinde Bad Schönborn. Er hat sich immer für unseren Verein engagiert: sei es in der Vorstandschaft als langjähriger Platz- und Hallenwart, als zweiter Vorsitzender oder als Beisitzer, oder durch zahlreiche Arbeitseinsätze beim Hindernisbau oder der Platz- und Geländepflege. Franz ist eine Instanz bei allen Fragen rund um die Reitplatz- und Hallenpflege oder beim Stallbau und -betrieb. Zuletzt war es dank seiner Hilfe möglich, dass unsere Schulpferde einen wunderbaren Allwetter-Paddock zur Verfügung haben, auf dem sie sich täglich frei bewegen können und sichtlich wohl fühlen. Wir sind sehr dankbar, dass Franz Keller uns nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite steht und wir immer auf ihn zählen können. Aufgrund der aktuellen Situation konnten wir im Verein seinen Ehrentag nicht gebührend feiern, aber wir warten nur darauf, das nachholen zu können.


Aus der Aktivenversammlung

Am Samstag, 7. März, fand unsere Aktivenversammlung statt. Highlights des Jahresrückblicks waren unser Reitturnier, das erfolgreiche 50-jährige Jubiläum oder unser Weihnachtsreiten unter dem Motto „Die Schlümpfe feiern Weihnachten“, das bei den Gästen sehr gut ankam.

Im Anschluss wurde Annika Pfletschinger, die das Amt der Aktivensprecherin bisher kommissarisch inne hatte, einstimmig zur neuen Aktivensprecherin gewählt. Wir danken Annika für ihr Engagement und wünschen ihr mit ihrem Amt viel Freude!

Für 2020 gibt es schon einige Pläne. So soll ab Ende März ein Springlehrgang stattfinden, und im April ist ein Dualaktiverungskurs geplant. Außerdem möchten wir auch in diesem Jahr wieder die Prüfungen zum Reitabzeichen abnehmen. Unter „Verschiedenes“ gab es dann noch zahlreiche Anregungen, die wir gerne aufgenommen haben und in die Tat umsetzen wollen. Wir freuen uns auf ein aktives, ereignisreiches Vereinsjahr!