Berichte & Bilder 2017

Martinsumzüge 2017

Am 10. November fandes die Martinsumzüge in Mingolsheim und Langenbrücken statt. Wie jedes Jahr führten zwei Mitglieder des Reit- und Fahrvereins mit ihren Pferden die Martinsumzüge an. Dieses Jahr waren das in Mingolsheim Carmen Schüly mit Vereinspferd Tamiza, in Begleitung von Melanie Kaub, und in Langenbrücken Tatjana Pauler mit ihrem Haflinger Sandro, in Begleitung von Ines Braunecker. Beide Pferde haben Nervenstärke bewiesen und sich durch Musik, Laternen und die vielen Menschen nicht aus der Ruhe bringen lassen.


Pferdesegnung auf dem Letzenberg

Am Sonntag, 24. September, fand die Pferdesegnung in Malsch statt. Bei bestem Wetter machten sich sechs Reiterinnen des Reit- und Fahrvereins auf den Weg, um gemeinsam mit vielen anderen Reiterinnen und Reitern sowie Tierbesitzern auf dem Letzenberg den Segen für ihre Tiere zu empfangen. Die Pferdesegnung ist immer ein besonderes Erlebnis, bei dem wir gerne dabei sind und auch dieses Mal haben unsere Vierbeiner Nervenstärke bewiesen und es hat alles gut geklappt!


Zeltlager der Jugend

Am letzten Sommerferien-wochenende fand wieder unser heiß geliebtes Jugend-Zeltlager auf der Reitanlage statt. Am Freitagmittag starteten wir mit dem Zeltaufbau und richteten unsere Nachtlager ein. Abends kamen dann viele Eltern und Geschwister zur Fingerfood-Party, zu der jeder eine Kleinigkeit mitgebracht hatte. Anschließend standen verschiedene Spiele in der Reithalle auf dem Programm. In 4 Teams aufgeteilt, mussten diverse Aufgaben, nach dem Vorbild der großen TV Show „Schlag den Raab“, gemeistert und möglichst viele Punkte gesammelt werden. Mit Hilfe kurzer Lied-Schnipsel sollten die Teams Disney-Filme erraten, es gab Wett-Puzzeln und Blitz-Mensch-Ärger-dich-nicht. Ein Papierflieger wurde gefaltet und anschließend testeten wir, welcher am weitesten fliegen kann und auch das Quiz „Blamieren oder Kassieren“ wollte mit aktuellen und pferdigen Fragen beantwortet werden.

Am nächsten Morgen wurden zunächst die Pferde gefüttert, bevor auch die 2-Beiner gemeinsam frühstückten. Dann ging es für die Pferde auf die Koppel und für die Kids in den Stall. Die Pferdeboxen wurden ausgemistet, der Hof gekehrt und das Futter für mittags vorbereitet. Das Wetter war dann gnädig, es blieb trocken, und so machten wir uns auf den Weg nach Hockenheim ins Maisfeld-Labyrinth. Dort mussten neben dem Ausgang auch verschiedene Aufgaben gefunden und gelöst werden.
Zum Mittagessen erwarteten uns im Verein leckere Spaghetti und auch die Pferde bekamen Futter im Stall. Weiter ging es mit einem Schönheitswettbewerb, bei dem die Pferde auf Hochglanz gebracht und mit Bändern, bunten Mähnengummis, Blumen oder Federn geschmückt wurden. Anschließend durften alle Kinder reiten.
Nach dem Abendessen ließen wir den Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen. Am Sonntag standen noch Reiterspiele auf dem Programm. Ganz ohne Zügel und nur mit Halsring mussten unsere Kinder und Jugendlichen einen Parcours mit Geschicklichkeitsaufgaben bewältigen. Dann war es auch schon zu Ende, das Zeltlager 2017.

Die Jugendvorstandschaft hatte wieder einmal ein tolles Wochenende organisiert und bedankt sich sehr bei allen Helfern und Teilnehmern.


Ferienspaß der Gemeinde

Einen „Mini-Reiturlaub“ konnten alle Kinder, die sich beim Ferienspaß der Gemeinde für den Tag beim Reit- und Fahrverein angemeldet hatten, am Montag, 21. August, erleben.
Insgesamt elf Kinder verbrachten den Tag auf der Reitanlage, die sie zu Beginn bei einer kleinen Führung kennen lernten. Vor dem Vergnügen stand zunächst die Arbeit, denn es wurden gemeinsam die Ställe gemistet und die Pferde geputzt. Danach durften alle auf unseren drei Vereinspferden Jimmy, Tamiza und Boy sowie auf Privatpferd Clara eine Runde reiten. Frisch gestärkt nach dem Mittagessen wurden konnten alle Kinder nochmals abwechselnd reiten oder die Pferde führen. Am Ende des Tages hatten wir zufriedene Vierbeiner im Stall und zufriedene Kinder, denen ihr „Kurzurlaub“ gut gefallen hat.


Erster Erfolg in Heidelberg-Kirchheim

Unsere Aktivensprecherin Ines Braunecker und ihr junges Nachwuchspferd „Danciana“ konnten gleich bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier einen Erfolg verbuchen: mit einer Wertnote von 7,1 erreichten sie in der Reitpferdeprüfung auf dem Turnier in Heidelberg-Kirchheim am 25. August einen tollen 6. Platz. Herzlichen Glückwunsch!


Rückblick Reitturnier 2017

Am zweiten Augustwochenende drehte sich auf unserer Reitanlage wieder alles um den Turniersport. Leider meinte es der Wettergott dieses Jahr nicht besonders gut mit uns, und schickte kurz vor Turnierbeginn jede Menge Regen, so dass unsere Reitplätze leider nicht die besten Verhältnisse boten, und wir mit dem Traktor jede Menge Hängergespanne aus dem Morast ziehen mussten.
Auch wenn nicht so viele Reiterinnen und Reiter wie gemeldet teilnahmen, bekamen wir Samstags und Sonntags doch schönen Turniersport zu sehen, und auch unsere Vereinsmitglieder waren erfolgreich.

 

Wir gratulieren zu folgenden Platzierungen:

 

Stilspringprüfung Kl.A
9. Otto Lingenfelser mit Garry

Springprüfung Kl. A
3. Otto Lingenfelser mit Sandro 463

Stilspring-Wettbewerb
7. Katja Wilhauck mit Jimmy

Springreiter-Wettbewerb
1. Lea Bonnawitz mit Perdita
3. Katja Wilhauck mit Warren ́s Boy
6. Marie Obermaier mit Jimmy

Dressur-Wettbewerb
2. Antonia Schimke mit Sally
8. Lena Fink mit Sandro 475

Reiter-Wettbewerb Schritt - Trab – Galopp (1. Abteilung)
1. Marie Obermaier mit Finka
3. Evelyn Meier mit Tamiza
4. Lea Bonnawitz mit Perdita
5. Angelina Bach mit Jimmy

Reiter-Wettbewerb Schritt - Trab – Galopp (2. Abteilung)
4. Leonie Thomson mit Tamiza

Kostüm-Führzügel-Wettbewerb (1. Abteilung)
2. Tessa Thomer mit Tamiza

Kostüm-Führzügel-Wettbewerb (2. Abteilung)
2. Alina Treiber mit Warren's Boy

Am Montag bot unser Showprogramm wieder viel Abwechslung, mit unserer Volti-Gruppe, einer Quadrille, einem Horse&Dog-Wettbewerb und einer kleinen Rassenschau.

Die Vorstandschaft des Reit- und Fahrvereins Bad Schönborn e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern und Besuchern des Turniers. Ein ganz großer Danke geht auch nochmals an alle Sponsoren und Helfer, die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben.


Ostwind: Aufbruch nach Ora

20 Kinofans des Reit- und Fahrvereins haben sich am Samstag, 29. Juli, aufgemacht, um sich gemeinsam „Ostwind: Aufbruch nach Ora“ anzusehen. In der dritten Folge der Ostwind-Reihe macht sich Mika mit ihrem Pferd Ostwind auf nach Andalusien, um herauszufinden, woher ihr vierbeiniger Freund kommt. Sie finden seine Familie, und die „Quelle von Ora“, die für die Herde eine zentrale Rolle spielt. Aber sie soll verkauft werden…
Unsere Reiterinnen hatten viel Spaß mit dem Film, der neben Spannung natürlich auch tolle Pferdeaufnahmen bietet.


Reiterfreizeit 2017

Freitag, 7. Juli. Nach und nach fährt ein Auto nach dem anderen auf den Parkplatz des Reitvereins. Ausgeladen werden Kinder und Gepäck. Sehr viel Gepäck. Dabei wollen wir doch nur das Wochenende auf dem Jugendreiterhof Fraunholz in Dinkelsbühl verbringen, und keine zwei Wochen. Bei Elfi und ihrem Team sind wir bereits das 7. Jahr in Folge um ein paar tolle Tage mit ganz vielen Pferden und einer Menge anderer Tiere zu erleben. Zurück zum Gepäck. In weiser Voraussicht haben wir uns beim Omnibus-Reisebüro Merx in St. Leon-Rot einen großen Reisebus samt sehr nettem Fahrer gemietet. Also Gepäck verstaut, alle 27 Kinder und Jugendliche an Bord und ab auf die Autobahn. Stau. Viel Stau. Zum Glück funktioniert das Bus-WC. Später als geplant kommen wir am Ziel an, aber gerade noch rechtzeitig zum Essen. Gestärkt werden schnell die Mehrbettzimmer bezogen, Pflegepferde verteilt und dann wartet der große Spielegarten samt Pool, der bei schönstem Wetter natürlich gleich in Beschlag genommen wird. Die erste Nacht ist ja immer besonders aufregend, aber irgendwann ist auch im letzten Zimmer das Licht aus und die Stimmen verstummt.

Am nächsten Morgen geht es um 7.30 Uhr als erstes in den Stall die Ponys und Pferde füttern, bevor es auch für die Zweibeiner ein reichhaltiges Frühstück gibt. Weiter auf dem Plan für den Vormittag stehen das Ausmisten der Pflegepferde und eine Reitstunde/Ausritt. Die Pferde verbringen anschließend ihre Mittagspause auf den Weiden rund um den Hof, während auch wir uns beim Mittagessen stärken. Nachmittags haben die die morgens in der Halle oder auf dem Reitplatz eine Reitstunde hatten einen Ausritt in das schöne Gelände und umgekehrt.

Wer Glück hatte durfte nach der Reitstunde noch mit seinem Pferd im Badeteich planschen. Ein riesen Spaß für Reiter und Pferd. Anschließend wurden die Pferde versorgt, gefüttert und gegen Abend wieder über Nacht auf die Weiden gelassen. Wir lassen den Abend gemütlich ausklingen. Die Großen sitzen gemütlich in der "Chilllounge" zusammen und erzählen, die Kleinen lassen ihre restliche Energie auf den vielen Trampolinen, Wippen, Schaukeln und Holzpferden raus oder sitzen im Streichelzoo und kuscheln die Kaninchen und Ziegen. Einschlafen können heute alle gut und schnell

Am Sonntag wiederholt sich im großen und ganzen der Tagesplan, jeder darf noch zweimal Reiten. Dann heißt es aber schon wieder Koffer packen und um 17:00 Uhr steht unser Bus bereit, der uns wieder gut nach Hause bringt.

Wir hatten wieder ein tolles Wochenende in Lohe und freuen uns schon sehr auf nächstes Jahr.

Liebe Eltern, habt ihr Sachen in den Koffern gefunden, die euren Kids nicht gehören, oder vermisst ihr was? Bitte Meli bescheid geben. Es wird unter anderem ein blaues T-Shirt und eine Lohe Brusttasche vermisst. Danke!


Reitabzeichen erfolgreich absolviert

Am Sonntag, 18. Juni, fanden beim Reit- und Fahrverein die Prüfungen für verschiedene Reitabzeichen statt. Insgesamt zwölf Reiterinnen ließen sich in Theorie und Praxis prüfen, und die Richter Petra Goerke und Robert Oswald konnten am Ende allen die ersehnten Urkunden ausstellen.
Während die jüngeren Reiterinnen zeigten, wie man ein Pferd putzt, sattelt, führt und longiert und damit das Reitabzeichen (RA) 10 erhielten, müssten die fortgeschrittenen Reiterinnen je nach Prüfungsordnung einen Parcours und eine Dressuraufgabe absolvieren oder das Pferd gemäß Richtlinien an der Longe arbeiten. Natürlich würde auch die Bodenarbeit abgeprüft, ehe am Ende diese Prüflinge dann die RA 4 bzw. 5 oder das Longierabzeichen 5 erhielten.
Ein herzliches Dankeschön an Melanie Kaub, die alle Reiterinnen wieder hervorragend vorbereitet hat!


Feste im Mai

Im Mai wurde beim Reit- und Fahrverein kräftig gefeiert. Während unser Maifest am 1. Mai wegen des regnerischen Wetters nicht ganz so gut besucht war, strahlte am Vatertag (25. Mai) die Sonne vom Himmel, und wir freuten und über zahlreiche Gäste auf der Reitanlage, sowie viele glückliche Kinder, die vom Ponyreiten nicht genug bekommen konnten.
Schließlich feierten wir bei ebenfalls großartigem Wetter noch unser Helferfest, und sagten „Danke“ bei allen Helferinnen und Helfern, die uns im letzten Jahr bei unseren zahlreichen Aktionen unterstützt haben.
Danke an alle, die mit uns gefeiert und uns bei den Festen unterstützt haben!


Was wiegen unsere Vierbeiner?

Am Samstag, 20. Mai, hatten wir die „Pferdewaage“ bei uns auf dem Vereinsgelände. Die Vierbeiner werden auf eine spezielle Waage geführt, gewogen und vermessen. Schwerstes Pferd war „Landessa“, die ganze 676 Kilo auf die Waage brachte. Leichtester Kandidat war Haflinger „Amy“, die 522 Kilo wiegt. Unsere beiden Schulpferde Tamiza und Jimmy wiegen 546 bzw. 637 Kilogramm.
Das Wiegen haben wir mit einem kleinen Gewinnspiel verbunden, bei dem man das Gewicht der jeweiligen Pferde schätzen musste. Gewinnerin wurde Lisa-Marie Fricke, die das Gewicht von „Resi“ - 650 Kilo – richtig geschätzt hatte. Herzlichen Glückwunsch!


Maibaumstellen 2017

Am 28. April wurde in Mingolsheim der Maibaum gestellt, und wie immer war der Reit- und Fahrverein beim Maiumzug mit dabei.
Sieben Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden begleiteten den Zug. Unsere Vierbeiner haben auch dieses Jahr wieder Nervenstärke bewiesen und sich durch Musik oder Flatterbänder nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ein Dankeschön an alle, die teilgenommen haben!


Nachruf

In der Karwoche verstarb Rita Lingenfelser, die Ehefrau unseres Ehrenvorsitzenden Anton Lingenfelser, kurz vor ihrem 91. Geburtstag. Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.


Frühjahrsputz am 1. April

Zum Start ins Frühjahr wirbelte unsere Vereinsjugend beim gemeinsamen Frühjahrsputz ordentlich Staub und Pferdehaare auf: Insgesamt 15 Kinder und Jugendliche räumten die Schränke der Schulpferde aus, wischten dort ordentlich, säuberten das Lederzeug, klopften Staub aus Decken und Schabracken und gaben den Putzkästen eine Generalüberholung. Schließlich wollen nicht nur die Pferde, sondern auch Sättel, Trensen und Zubehör gepflegt werden. Und weil unsere Schulpferde ihr Winterfell fast schon los sind, ist im Frühjahr dafür immer der optimale Zeitpunkt. Und weil es allen auch noch Spaß gemacht hat, werden wir das nächstes Jahr bestimmt wieder machen!


Nachruf

Der Reit- und Fahrverein trauert um Ilse Schmidt. Sie war Gründungsmitglied des Vereins und hat ab Ende der 70er Jahre das Vereinsleben als 2. Vorsitzende lange Jahre rege mit gestaltet. Sie hat sich immer für den Verein eingesetzt und war auch als Sponsorin aktiv, besonders in der Zeit des Hallenbaus. Ilse Schmidt starb im Alter von 80 Jahren in Spanien. Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.


Bericht aus der Generalversammlung

„Wer einen Tag lang glücklich sein will, der betrinke sich. Wer eine Woche lang glücklich sein will, der schlachte ein Schwein. Wer einen Monat lang glücklich sein will, der heirate. Wer ein Leben lang glücklich sein will, der werde Reiter.“ Mit diesem chinesischen Sprichwort eröffnete unsere 1. Vorsitzende Silke Hemmer am Samstag, 25. März, unsere Generalversammlung.

Mit leider nur 26 Teilnehmern war diese nicht sehr gut besucht, deshalb freuten wir uns umso mehr, dass der stellvertretende Bürgermeister Bernhard Steltz die Sitzung besuchte und die Grüße der Gemeinde überbrachte.

Nach dem Totengedenken folgte der Jahresrückblick. Aktivensprecherin Ines Braunecker, Jugendvorstand Melanie Kaub und Schriftführerin Simone Gund konnten von einem ereignisreichen Jahr berichten: So wurden 2016 beim Reitverein ein Dressur- und ein Springlehrgang veranstaltet, Abzeichen vorbereitet und abgenommen, Maifest, Vatertagsfest und Helferfest gefeiert, an Turnieren teilgenommen, zur Reiterfreizeit nach Bayern gefahren, gezeltet, das große Reitturnier durchgeführt und vieles mehr.

Kassenwart Annette Heger legte den Kassenbericht vor, und Kassenprüfer Martin Moch bescheinigt ihr eine hervorragende Kassenführung. Im Anschluss wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Beim Punkt „Verschiedenes“ kam zur Sprache, dass die Springplätze neuen Sand benötigen, hier bemüht sich die Vorstandschaft um eine Lösung. Seitens der Vorstandschaft erging noch der Appell an alle, mit den Springstangen pfleglich umzugehen und sie nach Gebrauch nicht auf dem Außenplatz auf dem Boden liegen zu lassen, sondern aufzuhängen bzw. gegen die Ständer zu stellen. Nach etwa einer dreiviertel Stunde konnte die Sitzung geschlossen werden.


Bericht zur Aktivenversammlung

Unsere Aktivenversammlung fand am 4. März um 18 Uhr im Reiterstübchen statt, bei eher geringer Resonanz. Der Jahresrückblick zeigte, dass 2016 ein ereignisreiches Jahr war, und auch für 2017 sind bereits wieder zahlreiche Aktivitäten geplant, z.B. die Teilnahme am WBO Turnier in Heidelsheim oder die festen Termine im Kalender wie das Maifest, die Pferdesegnung oder das Hauptturnier. Natürlich ist 2017 auch wieder ein Weihnachtsreiten vorgesehen; mit der Planung hierfür soll in einer separaten Sitzung im April begonnen werden.

Es wurde der aktuellen Hallenbelegungsplan vorgestellt, der auch am Schwarzen Brett in der Reithalle aushängt.

Unsere Aktivensprecherin musste neu gewählt werden; das Amt übernimmt weiterhin Ines Braunecker, der wir alles Gute und viel Freude mit ihrem Ehrenamt wünschen!


Bericht zur Jugendgeneralversammlung

Am Samstag, 4. März, fand unsere Jugendgeneralversammlung statt. Derzeit hat der Reit- und Fahrverein 55 jugendliche Mitglieder. Der Rückblick auf das Jahr 2016 zeigte die vielen Aktivitäten, die gemeinsam unternommen wurden: Ob Schlittschuhlaufen, die Reiterfreizeit, die Teilnahme an Turnieren, zelten auf der Reitanlage oder ein Ausflug ins Miramar – unsere Jugend hatte bei den Aktionen immer sehr viel Spaß, so dass auch für 2017 einiges geplant ist.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft wurden Neuwahlen durchgeführt, mit folgendem Ergebnis:

1. Jugendvorsitzende: Melanie Kaub
2. Jugendvorstandsvorsitzende: Celina Gund
Schriftführerin: Katja Willhauck
Beisitzer: Ines Braunecker, Lena Fink, Alina Danguillier, Carmen Schühly

Wir wünschen allen Gewählten viel Erfolg und Freude mit ihrem Ehrenamt!

Die Arbeitsstunden waren unter „Verschiedenes“ ein Thema. Es gibt bei den Festen, dem Turnier und den Arbeitsdiensten davor immer die Möglichkeit, Stunden abzuleisten. Außerdem hat Melanie Kaub ein Merkblatt erstellt. Wer Interesse hat, kann sich gerne an sie wenden.


65. Geburtstag von Elisabeth Keller

Der Reit- und Fahrverein gratuliert Elisabeth Keller herzlich zum 70. Geburtstag. Sie ist seit über 20 Jahren Mitglied unseres Vereins. Auch wenn sie selbst nicht aktiv geritten ist, so hat sie den Verein immer unterstützt: so mancher hat sie als „Küchenfee“ bei den Turnieren kennengelernt, oder wird sich an ihre leckeren Kuchen erinnern, die sie bei Festen und Turnieren beigesteuert hat. Aktivensprecherin Ines Braunecker und Beisitzer Joachim Balzer überbrachten an ihrem Ehrentag ein kleines Präsent und die Glückwünsche des Vereins.


65. Geburtstag von Rolf Läuger

Wir gratulieren unserem Mitglied Rolf Läuger zum 65. Geburtstag. Er ist seit mehr als 20 Jahren Mitglied unseres Vereins. Auch wenn er selbst nie aktiver Reiter war, so hat er uns immer sehr unterstützt. Besonders als unsere Stallgebäude gebaut wurden und wir unseren Parcours erneuert haben, war Rolf Läuger aktiv und warb bei Unternehmen um Unterstützung. Beisitzer Joachim Balzer überbrachte am 13. Februar die Glückwünsche des Vereins und ein kleines Präsent.


Ausflug ins Kino zu "Wendy"

Wer kennt sie nicht: Wendy Thorsteeg und ihr Pferd Dixie. Endlich gibt es den Film zu den Geschichten rund um Gut Rosenborg auf der Leinwand. Klar, dass der Reit- und Fahrverein die Gelegenheit nicht verpassen durfte: 35 Jugendliche und Aktive eroberten am Samtag, 11. Februar, gemeinsam das Kino in Bruchsal. Bei Nachos und Popcorn wurde gemeinsam „Wendy“ geschaut und mit der jungen Heldin und ihrem Pferd mitgefiebert. Ein großer Spaß für alle!


Dressurkurs mit Petra Goerke

An zwei Wochenenden Ende Januar/Anfang Februar fand der Winterdressurkurs bei Petra Goerke statt. Insgesamt 14 Reiterinnen nahmen am Einzelunterricht teil.
Petra Goerke hat bereits im letzten Jahr unseren Winterreitkurs geleitet. Wie bei ihr üblich wurden alle Reiterinnen mit einem Headset ausgestattet, damit sie ihre Kommentare und Anweisungen auch noch 40 Meter entfernt am anderen Ende der Halle verstehen konnten, ohne dass Petra Goerke laut werden musste.


Je nach Ausbildungsstand von Pferd und Reiterin wurden die Unterrichtseinheiten individuell gestaltet: Von Basislektionen bis zu schwierigeren Aufgaben war alles geboten. Schenkelweichen und Seitengänge üben gehörten genauso wie Sitzkorrektur und exaktes Reiten zu den Aufgaben der Teilnehmer. Wie immer empfanden alle Reiterinnen die intensive Zeit sehr hilfreich, und werden vieles im Alltag mit ihren Pferden umsetzen.


Mit Tee, Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen wurde für das leibliche Wohl der Lehrgangsteilnehmer vor oder nach dem Reiten gesorgt, und so war auch die Möglichkeit vorhanden, sich nach den Reitstunden noch auszutauschen.


Nachruf

Der Reit- und Fahrverein Bad Schönborn e.V. trauert um sein Ehrenmitglied Hans Hoffmann. Er ist am 7. Februar 2017 im Alter von 78 Jahren verstorben.
Hans Hoffmann war Zeit seines Lebens im Pferdesport aktiv. Er war erfolgreicher Turnierreiter, Reitlehrer FN, Richter und Prüfer Breitensport und bekleidete zahlreiche Ehrenämter rund um den Pferdesport. Dem Reit- und Fahrverein Bad Schönborn war er jahrelang freundschaftlich verbunden.

Hans Hoffmann lag das Wohl der Pferde immer am Herzen, und sein umfangreiches Wissen gab er gerne und mit viel Geduld weiter. Nahezu alle Jugendlichen und aktiven Reiter haben bei Hans Hoffmann Prüfungen wie das „Kleine Hufeisen“, den „Basispass“, den „Geländepass“ oder die Prüfung für eines der Reitabzeichen abgelegt. Über 25 Jahre lang hat er Reitkurse im Verein gegeben, war sowohl beim ehemaligen Jugendturnier als auch beim Hauptturnier Prüfer und außerdem ebenfalls mehr als 25 Jahre lang unser Parcourschef.

Mit Hans Hoffmann verlieren wir einen langjährigen zuverlässigen Partner und Pferdefreund, den wir für seine Menschlichkeit und seinen Pferdeverstand geschätzt haben. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.